berufundfamilie
Erfolgsfaktor Familie

berufundfamilie Scout:

Vereinbarkeit hat viele Adressen


Über 44 Mio. Menschen gehen in Deutschland einer Erwerbstätigkeit nach. Nicht alle von ihnen sind Eltern oder leben in klassischen Mutter-Vater-Kind-Familien – und dennoch haben sie Vereinbarkeitsbedarfe. 
 
Welche Lösungen zur Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben bieten Sie welchen Beschäftigten? Eine scheinbar simple Frage, hinter der doch viel mehr steckt als die reine Sichtung des Maßnahmenportfolios. Mit Ihrer Unterstützung möchten wir – die berufundfamilie Service GmbH und das Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" – herausfinden, wie es auf der Kulturebene der Organisationen in Deutschland um die Vereinbarkeit steht, wer die vorrangigen Nutznießer*innen der aktuellen Angebote sind und an wen diese kommuniziert werden. 
 
Wir würden uns freuen, wenn Sie an unserer Umfrage „Vereinbarkeit hat viele Adressen“ teilnehmen und uns damit wichtige Einblicke in das Vereinbarkeits-Mindset Ihrer Organisation geben würden. Besonders gespannt sind wir auf Ihre Freitextkommentare. Mitmachen können Sie bis zum 16. Juli 2021. Die Ergebnisse werden wir im Rahmen unserer gemeinsamen fünfteiligen Veranstaltungsreihe vorstellen, die im Oktober 2021 starten wird.
 
Vielen Dank!

Ihr Team der berufundfamilie Service GmbH

In Kooperation mit dem Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie".
Explizit Implizit Keine
Mütter
Väter
Großeltern
Regenbogen-Familien
Patchworkfamilien
LGBT*IQ
Singles
Mitarbeitende in Fernbeziehungen
Menschen mit Behinderungen
Eltern im Wechselmodell
Alleinerziehende Mütter
Alleinerziehende Väter
Beschäftigte mit internationaler Geschichte
Beschäftigte mit Fluchthintergrund
Beschäftigte mit Pflegeaufgaben - nach Pflegegrad
Beschäftigte mit Pflegeaufgaben - ohne Pflegegrad/informelle Pflege
Beschäftigte, die soziale Verantwortung für Nicht-Familienmitglieder übernehmen (z.B. Nachbar*innen, Freund*innen,...)
Beschäftigte mit Ehrenämtern
Beschäftigte mit Verantwortung für Haustiere
Ältere Beschäftigte, die am Übergang von der Erwerbstätigkeit in den Ruhestand stehen
Beschäftigte, die sich derzeit in der Planung befinden, zukünftig mehr familiäre Verantwortung zu übernehmen
Beschäftigte, die sich derzeit in der Phase der Familienplanung befinden
Beschäftigte mit potenziellen Pflegeaufgaben
Weiß ich nicht
Keine Angabe